Naturschutz

Bereits bei der Errichtung des BRONX ROCK Kletterwaldes in Bonn lag uns die Pflanzen- und Tierwelt sowie der Naturschutz ganz besonders am Herzen.

Deshalb haben wir uns beim Bau für die Zusammenarbeit mit der Pro Adventure GmbH als erfahrenen und zuverlässigen Partner sowie für ein umweltschonende Verfahren entschieden.

Die Anlage ist so konzipiert, dass sie den natürlichen Charakter des Waldes unterstützt und den Besuchern immer neue Blickwinkel zum Waldboden oder in die Baumkronen eröffnet. Brücken und Plattformen sind weitestgehend aus natürlichen Materialien, die sich gut in die Umgebung einpassen.

Die Verankerung von Stahlseilen und Plattformen wird nach einem umweltschonenden Verfahren durchgeführt. Die Technik entspricht in vollem Umfang den Normen und Vorgaben aus der Baumpflege. Dabei wird der Stamm durch Setzen der Verankerungen nur minimal beeinträchtigt. Eine weitestmögliche Gesunderhaltung des Baumbestandes ist somit gegeben. Die gesamte Anlage kann im Bedarfsfall demontiert werden ohne sichtbare Veränderungen am Wald zu hinterlassen. An den Fixpunkten werden Plattformen, Elemente und die Sicherungskette befestigt. Dieser lokale Eingriff schadet dem Baum nicht nennenswert, beim Betrieb werden die Zug- und Druckbelastungen von Rinde und Wachstumszone ferngehalten.

Um den Waldboden zu schonen, werden Plattformen und Brückenelemente grundsätzlich seilunterstützt installiert. Das bedeutet, dass das Bauteam ohne schweres Gerät wie Hebebühnen oder Stapler auskommt.

Fridolin, das zahme EichhhörnchenDoch nicht nur bei der Errichtung, sondern auch während des Betriebes ist uns Naturschutz wichtig. Wir bitten unsere Gäste daher, Müll zu vermeiden, bzw. wieder mitzunehmen. Bleibt bitte auf den gekennzeichneten Wegen und reißt keine Pflanzen aus. Mit etwas Glück könnt Ihr dann Fridolin, das Eichhörnchen, und andere Tiere des Waldes beobachten.

Aus Sicherheitsgründen ist im Kletterwald das Rauchen untersagt.